Kriya-Yoga nach Paramahansa Yogananda

Kriya-Yoga ist eine der ältesten Yogatraditionen, die bereits seit Jahrtausenden existiert. Sie wird in den heiligen Schriften Indiens, wie beispielsweise der „Bhagavadgita“ oder den „Yoga-Sutren von Patanjali“, als Weg zur Selbstverwirk-lichung erwähnt. Mit Paramahansa Yogananda, dem Autor des Buches „Autobiographie eines Yogi“, wurde Kriya-Yoga dem Westen zugänglich gemacht. Der Begriff Kriya-Yoga stammt aus dem Sanskrit und bedeutet

 

„Verbindung zur Seele in jeder Handlung“.

 

In der Regel ist die Verbindung zur Seele jedoch nicht wahrnehmbar, da sich der Mensch auf der Suche nach Frieden und Glück ausschließlich im Äußeren orientiert. Das Festhalten an der Welt in Form von Eltern, Freunden, Familie, Arbeit, Partnerschaft oder Idealen erzeugt im Bewusstsein einen Gedankenstrom, der Sorgen, Ängste und Unzufriedenheit mit sich zieht. Durch diese „irrtümliche Identifikation“ oder „Anhaftung“ verlieren wir die Fähigkeit, die Quelle unseres Glücklichseins zu erkennen. Um die Verbindung zu unserem Inneren wieder wahrnehmen zu können, muss der unaufhörliche Gedankenstrom erst einmal zur Ruhe gebracht werden. Dies geschieht nicht, wie viele Suchende denken, indem man sich aus der Welt zurückzieht, sondern vielmehr in dem schrittweise gelernt wird, die Welt mit ihren vielseitigen Ausdrucksformen anzunehmen und als Teil unseres Selbst zu erkennen.

kriya.jpg

Kriya-Yoga ist eine Methode, die sich in das Alltagsleben des heutigen Menschen gut integrieren lässt. Die Technik besteht aus wirkungsvollen Atem-, Konzentrations- und Meditationsübungen, die die gleichmäßige, effiziente und ganzheitliche Weiterentwicklung des Menschen optimal fördern. Sie wird in bequemer Stellung über einen Zeitraum von etwa einer Stunde praktiziert.

 

 

Wirkungsweise des Kriya-Yoga im Alltag

Die Kriya-Yoga Technik hilft dem Übenden, die Sinneswahrnehmungen nach Innen zu richten und allmählich die „Identifikation mit dem Äußeren“ wahrzunehmen. Die Identifikation mit dem Äußeren führt zu Anhaftung und zur Bildung einer Vorstellungswelt im Inneren, die von der Realität abweicht und alle Spannungsfelder des Lebens verursacht. Mit Hilfe der Meditationstechnik können sie schrittweise erkannt und gelöst werden. Dadurch erfährt der Gedankenstrom eine Beruhigung, und die Seele erhält mehr Raum in unserem Bewusstsein. Dies zeigt sich im Alltag als Ausgeglichenheit und innere Ruhe.

 

Die Wirkungsweise von Kriya-Yoga im Alltag ist vielschichtig. Wer regelmässig übt, kann beispielsweise die folgenden Erfahrungen machen:

 

  • materielle und persönliche Bindungen können erkannt und losgelassen werden, was die Lebensfreude schrittweise zurückbringt
  • Schwierigkeiten mit den Eigenschaften der Mitmenschen werden überwunden, was die Kommunikation erleichtert
  • unangenehme Pflichten werden nicht mehr auf die lange Bank geschoben, sondern bewältigt, was Blockaden im Alltag löst
  • Probleme bei der täglichen Arbeit oder in der Beziehung zum Partner bzw. Mitmenschen werden auf sich bezogen, was zu Selbstanalyse und Vermeidung von Schuldzuweisungen führt
  • die Konzentrationskraft nimmt zu, womit schlechte Gewohnheiten abgelegt werden können, und die ewige Berg- und Talfahrt der Unzufriedenheit findet ein Ende
  • es werden Tugenden wie Toleranz, Geduld, Demut, Gewaltlosigkeit, Hingabe, Freude, Freundlichkeit und Liebe entwickelt.

In der Essenz verändert sich die Sichtweise und Handlungsweise des Menschen so, dass die andauernden mentalen, emotionalen und physischen Spannungsfelder bearbeitet werden und sich langsam aufzulösen beginnen. Im Alltag wird nicht das „Tun“ verändert, sondern das „Tun“ in einem neuen Bewusstsein wahrgenommen. Durch diesen inneren Prozess entwickelt der Praktizierende zunehmend die oben aufgeführten Tugenden.

  

Einstieg ins Kriya-Yoga

Jedem Interessierten steht die Tür zum Kriya-Yoga offen. Sie oder Er können an einem Einführungsseminar mit Nityananda teilnehmen. Vorkenntnisse oder Erfahrungen mit Meditation sind dafür nicht notwendig. Alle sind herzlich willkommen.

 

Unter >>Termine sind die Daten und Orte der Kriya-Yoga Einführungsseminare und Meditationen ersichtlich. Am Einführungsseminar wird das Wesen des Yoga und die Kriya-Yoga Technik ausführlich erklärt. In der Folge werden die Meditationen unter Anleitung von Nityananda durchgeführt. Am Einführungswochenende werden insgesamt drei Meditationen praktiziert. Es ist wichtig am ganzen Wochenende teilzunehmen (Einführung und alle drei Meditationen).

 

Nach einem Einführungswochenende kann Kriya-Yoga selbständig zu Hause geübt werden. Es ist empfehlenswert, zur Vertiefung weitere Kriya-Yoga Seminare zu besuchen oder an Gruppenmeditationen teilzunehmen. Es  bietet sich immer die Möglichkeit, Fragen zu aktuellen Themen des Lebens zu stellen und Unsicherheiten oder Unklarheiten zu klären.